Human Design – Humbug oder Wunder-Tool?  

Human Design wird immer bekannter. Die einen behaupten, es wäre totaler Humbug. Andere wiederum sind total begeistert und sehen darin DAS Tool zur Selbsterkenntnis des 21. Jahrhunderts.

Aber was ist Human Design überhaupt und kann es auch für dich hilfreich sein? Das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Für wen oder was Human Design nützlich sein kann

In erster Linie natürlich für dich selbst. Human Design ist eine ganzheitliche Persönlichkeitsanalyse, die dabei hilft, zu mehr Selbsterkenntnis zu gelangen. Das Potenzial ist riesig, allerdings gehört schon etwas Erfahrung dazu, um die doch etwas komplexere Darstellung in Form einer Körpergrafik zu verstehen. Es gibt übrigens mehrere Webseiten, die dir deine persönliche Körpergrafik kostenfrei erstellen (z.B. Human Design Chart kostenlos berechnen – inklusive Coisar (humandesignwork.com)).

Human Design für eine erfüllende Partnerschaft und harmonische Beziehungen

Sehr spannend sind auch die Möglichkeiten, die Human Design für jede Art von Beziehung bietet. Durch mehr Verständnis für den anderen kann die Partnerschaft neu erblühen, das Familienleben harmonischer werden und jegliche Beziehung sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich mit neuen Augen gesehen und somit verbessert werden.

Berufung finden mit Human Design? 

Auch in Sachen Berufung kann Human Design neue Erkenntnisse bringen. So können durch einen erfahrenen “Reader” wichtige Hinweise gegeben werden, für welche Tätigkeiten du am besten geeignet bist, welche Talente du hast und wie du mit anderen Menschen am besten zusammenarbeiten bzw. welche Rolle du in kleinen Teams oder großen Organisationen spielen kannst. 

Was man durch Human Design erkennen kann

Human Design bietet so viele Möglichkeiten, dass ich hier nur auf ein paar wesentliche Punkte eingehen werde, um den Rahmen nicht zu sprengen.

Hast du manchmal das Gefühl, die anderen haben mehr Energie als du?

Human Design unterscheidet fünf verschiedene „Energietypen“: Reflektor, Projektor, Manifestor, Generator und manifestierender Generator. Je nachdem, was für ein „Typ“ du bist, verfügst du über eine gewisse „Grundenergie“ und eine bestimmte Art und Weise, wie du mit deiner Umwelt interagierst. So verfügen z.B. ca. 70% der Menschen über die sog. „Generatoren-Energie“, die wie ein Motor wirkt und uns die Kraft für lange Arbeitstage geben kann. Problematisch kann es für die übrigen 30% sein, die eben nicht dauerhaft über diese Energie verfügen, die in unserer Gesellschaft von jedem erwartet wird. 

Wichtig ist an dieser Stelle der Hinweis, dass es im Human Design kein “gut” oder „schlecht“ gibt. Jeder Energietyp bringt gewisse Eigenschaften mit sich, die für bestimmte Tätigkeiten mal mehr und mal weniger geeignet sind. Insofern kann die Kenntnis und das Bewusstsein über “seinen” Typ u.a. auch dabei helfen, den richtigen Job oder sogar die Berufung zu finden. 

Die Sache mit der Strategie

Jeder Typ hat eine sogenannte Strategie. Diese gibt dir wertvolle Hinweise darauf, worauf du bei der Interaktion mit anderen Menschen und in bestimmten Situationen idealerweise achten solltest. So ist der Manifestor z.B. derjenige, der Dinge initiieren kann und somit oft mit neuen Ideen vorangeht. Allerdings sollte er dabei darauf achten, dass er die Beteiligten auch darüber informiert, bevor er mit etwas Neuem beginnt, um diese nicht zu „überrumpeln“.

Wie du Entscheidungen treffen solltest (Autorität)

Die meisten Menschen sind davon überzeugt, dass unser Verstand Entscheidungen treffen sollte. Schließlich leben wir in einer rationalen Welt. Was den meisten jedoch nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass unser Verstand die Entscheidungen eben “nur” rationalisiert”, gesteuert durch unsere Denkmuster, Glaubenssätze etc. Die eigentliche Entscheidung sollte dagegen auf Basis unserer inneren “Autorität” getroffen werden. Diese ist eine Art körperliche Instanz in uns, die uns Hinweise gibt, wie wir richtige Entscheidungen treffen. 

Es gibt insgesamt sieben Autoritäten, wobei die emotionale, die sakrale und die Milz-Autorität am häufigsten sind. Falls du z.B. die sakrale Autorität hast, solltest du auf deine Bauchstimme hören. Vielleicht kennst du ja dieses Gefühl im Magen oder Bauch, dieses “ja” oder “nein”, das dir deine Bauchstimme sendet. Leider haben viele von uns es verlernt, diese Stimme zu hören bzw. wir nehmen sie zwar wahr, aber letztendlich treffen wir die Entscheidung dann doch aus dem Verstand heraus.   

Welche Rolle du im Leben einnimmst (die 12 Profile im Human Design)

Neben den fünf “Basistypen” gibt es im Human Design zwölf Profile. Diese ergeben sich aus der Kombination von sechs “Linien”. Jede Linie hat hierbei wieder eine bestimmte Bedeutung, auf die ich hier jedoch nicht näher eingehen möchte.

Wichtig ist, dass du aus deinem Profil erkennen kannst, welche Rolle du im Leben einnimmst. So gibt es z.B. Profile, die sich gerne ein tiefes Fundament an Wissen aneignen (Profile mit Forscher- bzw. 1er-Linie), gute “Netzwerker” (Profile mit 4er-Linie) oder Menschen, denen es wichtig ist, immer neue Erfahrungen zu sammeln (Profile mit der Abenteuer- bzw. 3er-Linie). Auch das Profil sagt viel darüber aus, welche Tätigkeiten dir liegen. Ein 3/5er Profil kann ich mir z.B. nicht wirklich in der Buchhaltung vorstellen. wink

Wichtige Informationen deiner Energiezentren

Jedes Chart im Human Design besteht aus neun Energiezentren, die ihren Ursprung in der Chakrenlehre haben. Jedes Energiezentrum kann dabei definiert oder undefiniert sein, erkennbar im Chart, je nachdem, ob dieses farbig hinterlegt (definiert) oder weiß (undefiniert bzw. offen) ist. Vor allem “weiße” Energiezentren laufen Gefahr starker Konditionierungen bis hin zur Abhängigkeit oder Manipulation. Hier gilt es besonders darauf zu achten, inwieweit wir von anderen in unserer “Energie” beeinflusst werden.    

Die Betrachtung der Energiezentren gibt uns viele Hinweise darauf, wie wir z.B. mit Druck umgehen, wie willensstark wir sind und welche “Motoren” uns im Leben Kraft geben.

Was uns die Tore und Kanäle sagen

Im Human Design gibt es insgesamt 64 Tore, die verschiedene Eigenschaften verkörpern und ihren Ursprung im I Ging haben. Die Verbindungen zwischen zwei Toren sind die sogenannten Kanäle, die uns wiederum Auskunft darüber geben, welche Gaben bzw. Talente wir besitzen.

Doch damit nicht genug. Es gibt noch sechs Unterlinien, die jedem Tor eine spezielle Prägung geben. Und wer sich sein Chart genau ansieht, entdeckt auch noch Transite, Pfeile und weitere Zahlen, mit denen man z.B. Informationen über deine Motivation, deine Wahrnehmung, die richtige Ernährung, die optimale Umgebung uvm. herauslesen kann. Die Komplexität von Human Design ist derart umfangreich, dass gesagt wird, es benötigt sieben Jahre, um ein Chart wirklich in der Tiefe zu verstehen.

Das klingt ja alles spannend, aber worauf basiert Human Design eigentlich?

Human Design integriert u.a. alte Weisheitslehren wie das I Ging, Kabbala und die Chakrenlehre sowie Erkenntnisse aus der Quantenphysik, Kosmobiologie, Astrologie und der Genetik. Entstanden ist es im Jahr 1987, indem es einem Physiker namens Alan Krakower während acht Tagen und acht Nächten “gechannelt” wurde. Nun kann man natürlich sagen, das wäre spiritueller Unsinn. Was das Ganze jedoch so erstaunlich macht, ist die Tatsache, dass aus meiner Sicht kein einzelner Mensch (auch kein Physiker wink ) dazu in der Lage ist, ein so komplexes “System” alleine zu entwickeln.    

Der häufigste Kritikpunkt – also doch nur Humbug?

Die entscheidende Frage ist nun, wie Human Design denn nun funktioniert bzw. wie diese Körpergrafik ermittelt wird? Nun könnte man meinen, dafür bedarf es zahlreicher Informationen. Aber – und das ist das Erstaunliche: Das Einzige, was angegeben werden muss, sind die Geburtsdaten inkl. genauer Uhrzeit und Ort. 

Sind Neutrinos der Schlüssel?

Ok, dann muss es ja Humbug sein – genauso habe ich vor ein paar Jahren auch gedacht. Interessanterweise entdeckt die Wissenschaft immer weitere Hinweise darauf, die für Human Design sprechen. Neben der Quantenphysik und dem Bewusstsein, dass letztendlich alles Energie ist, spielen auch die sog. Neutrinos eine große Rolle. Für die Erforschung derselben haben Wissenschaftler erst vor ein paar Jahren den Nobelpreis bekommen. Ich bin gespannt, was die Wissenschaft in den kommenden Jahren noch so alles entdecken wird. 

Letztendlich ist es trotz allem eine Glaubenssache. 

Man kann daran zweifeln, dass es funktioniert, aber die Erfolge sprechen für sich. Human Design ist sicher kein Wundermittel, aber ein wirklich beeindruckendes Tool zur Selbsterkenntnis und eine Art ganzheitliche Persönlichkeitsanalyse, die schon vielen Menschen erstaunliche Aha-Erlebnisse bereitet hat. Deshalb kann ich dir nur empfehlen, es selbst mal auszuprobieren und zu prüfen, ob du dich darin wieder findest.

Dein Weg zu Human Design

Am besten startest du damit, dass du dir deine Körpergrafik erstellen lässt. Diese findest du auf verschiedenen Seiten kostenlos im Internet (siehe z.B. Link oben). In der Regel sind dort auch ein paar Basis-Informationen zu deinem Chart verfügbar, so dass du zumindest schon einen ersten Einblick bekommst.

Falls du dann neugierig geworden bist, gibt es zahlreiche Bücher über Human Design für eine tiefere Betrachtung. Falls dir das zu zeitaufwändig ist, dann empfehle ich dir eine ganzheitliche Analyse (oftmals auch Reading genannt) durch einen zertifizierten „Reader“. Ich biete diese selbst in verschiedenen Formen und auch in Kombination mit einem Coaching an, aber es gibt natürlich auch viele weitere gute “Reader”. 

Melde dich gerne bei mir für mehr Informationen, auch falls du dich für eine Ausbildung zum Human Design Reader interessieren solltest und eine Empfehlung brauchst.

Du darfst diesen Beitrag gerne auch teilen.