Human Design – Humbug oder Wunder-Tool

Human Design – Humbug oder Wunder-Tool?  

Human Design wird immer bekannter. Die einen behaupten, es wäre totaler Humbug. Andere wiederum sind total begeistert und sehen darin DAS Tool zur Selbsterkenntnis des 21. Jahrhunderts.

Aber was ist Human Design überhaupt und kann es auch für dich hilfreich sein? Das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Für wen oder was Human Design nützlich sein kann

In erster Linie natürlich für dich selbst. Human Design ist eine ganzheitliche Persönlichkeitsanalyse, die dabei hilft, zu mehr Selbsterkenntnis zu gelangen. Das Potenzial ist riesig, allerdings gehört schon etwas Erfahrung dazu, um die doch etwas komplexere Darstellung in Form einer Körpergrafik zu verstehen. 

Human Design für eine erfüllende Partnerschaft und harmonische Beziehungen

Sehr spannend sind auch die Möglichkeiten, die Human Design für jede Art von Beziehung bietet. Durch mehr Verständnis für den anderen kann die Partnerschaft neu erblühen, das Familienleben harmonischer werden und jegliche Beziehung sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich mit neuen Augen gesehen und somit verbessert werden.

Berufung finden mit Human Design? 

Auch in Sachen Berufung kann Human Design neue Erkenntnisse bringen. So können durch einen erfahrenen “Reader” wichtige Hinweise gegeben werden, für welche Tätigkeiten du am besten geeignet bist, welche Talente du hast und wie du mit anderen Menschen am besten zusammenarbeiten bzw. welche Rolle du in kleinen Teams oder großen Organisationen spielen kannst. 

Was man durch Human Design erkennen kann

Human Design bietet so viele Möglichkeiten, dass ich hier nur auf ein paar wesentliche Punkte eingehen werde, um den Rahmen nicht zu sprengen.

Hast du manchmal das Gefühl, die anderen haben mehr Energie als du?

Human Design unterscheidet fünf verschiedene „Energietypen“: Reflektor, Projektor, Manifestor, Generator und manifestierender Generator. Je nachdem, was für ein „Typ“ du bist, verfügst du über eine gewisse „Grundenergie“ und eine bestimmte Art und Weise, wie du mit deiner Umwelt interagierst. So verfügen z.B. ca. 70% der Menschen über die sog. „Generatoren-Energie“, die wie ein Motor wirkt und uns die Kraft für lange Arbeitstage geben kann. Problematisch kann es für die übrigen 30% sein, die eben nicht dauerhaft über diese Energie verfügen, die in unserer Gesellschaft von jedem erwartet wird. 

Wichtig ist an dieser Stelle der Hinweis, dass es im Human Design kein “gut” oder „schlecht“ gibt. Jeder Energietyp bringt gewisse Eigenschaften mit sich, die für bestimmte Tätigkeiten mal mehr und mal weniger geeignet sind. Insofern kann die Kenntnis und das Bewusstsein über “seinen” Typ u.a. auch dabei helfen, den richtigen Job oder sogar die Berufung zu finden. 

Die Sache mit der Strategie

Jeder Typ hat eine sogenannte Strategie. Diese gibt dir wertvolle Hinweise darauf, worauf du bei der Interaktion mit anderen Menschen und in bestimmten Situationen idealerweise achten solltest. So ist der Manifestor z.B. derjenige, der Dinge initiieren kann und somit oft mit neuen Ideen vorangeht. Allerdings sollte er dabei darauf achten, dass er die Beteiligten auch darüber informiert, bevor er mit etwas Neuem beginnt, um diese nicht zu „überrumpeln“.

Wie du Entscheidungen treffen solltest (Autorität)

Die meisten Menschen sind davon überzeugt, dass unser Verstand Entscheidungen treffen sollte. Schließlich leben wir in einer rationalen Welt. Was den meisten jedoch nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass unser Verstand die Entscheidungen eben “nur rationalisiert”, gesteuert durch unsere Denkmuster, Glaubenssätze etc. Die eigentliche Entscheidung sollte dagegen auf Basis unserer inneren “Autorität” getroffen werden. Diese ist eine Art körperliche Instanz in uns, die uns Hinweise gibt, wie wir richtige Entscheidungen treffen können. 

Es gibt insgesamt sieben Autoritäten, wobei die emotionale, die sakrale und die Milz-Autorität am häufigsten sind. Falls du z.B. die sakrale Autorität hast, solltest du auf deine Bauchstimme hören. Vielleicht kennst du ja dieses Gefühl im Magen oder Bauch, dieses “ja” oder “nein”, das dir deine Bauchstimme sendet. Leider haben viele von uns es verlernt, diese Stimme zu hören bzw. wir nehmen sie zwar wahr, aber letztendlich treffen wir die Entscheidung dann doch aus dem Verstand heraus.   

Welche Rolle du im Leben einnimmst (die 12 Profile im Human Design)

Neben den fünf “Basistypen” gibt es im Human Design zwölf Profile. Diese ergeben sich aus der Kombination von sechs “Linien”. Jede Linie hat hierbei wieder eine bestimmte Bedeutung, auf die ich hier jedoch nicht näher eingehen möchte.

Wichtig ist, dass du aus deinem Profil erkennen kannst, welche Rolle du im Leben einnimmst. So gibt es z.B. Profile, die sich gerne ein tiefes Fundament an Wissen aneignen (Profile mit Forscher- bzw. 1er-Linie), gute “Netzwerker” (Profile mit 4er-Linie) oder Menschen, denen es wichtig ist, immer neue Erfahrungen zu sammeln (Profile mit der Abenteuer- bzw. 3er-Linie). Auch das Profil sagt viel darüber aus, welche Tätigkeiten dir liegen. Ein 3/5er Profil kann ich mir z.B. nicht wirklich in der Buchhaltung vorstellen. wink

Wichtige Informationen deiner Energiezentren

Jedes Chart im Human Design besteht aus neun Energiezentren, die ihren Ursprung in der Chakrenlehre haben. Jedes Energiezentrum kann dabei definiert oder undefiniert sein, erkennbar im Chart, je nachdem, ob dieses farbig hinterlegt (definiert) oder weiß (undefiniert bzw. offen) ist. Vor allem “weiße” Energiezentren laufen Gefahr starker Konditionierungen bis hin zur Abhängigkeit oder Manipulation. Hier gilt es besonders darauf zu achten, inwieweit wir von anderen in unserer “Energie” beeinflusst werden.    

Die Betrachtung der Energiezentren gibt uns viele Hinweise darauf, wie wir z.B. mit Druck umgehen, wie willensstark wir sind und welche “Motoren” uns im Leben Kraft geben.

Was uns die Tore und Kanäle sagen

Im Human Design gibt es insgesamt 64 Tore, die verschiedene Eigenschaften verkörpern und ihren Ursprung im I Ging haben. Die Verbindungen zwischen zwei Toren sind die sogenannten Kanäle, die uns wiederum Auskunft darüber geben, welche Gaben bzw. Talente wir besitzen.

Doch damit nicht genug. Es gibt noch sechs Unterlinien, die jedem Tor eine spezielle Prägung geben. Und wer sich sein Chart genau ansieht, entdeckt auch noch Transite, Pfeile und weitere Zahlen, mit denen man z.B. Informationen über deine Motivation, deine Wahrnehmung, die richtige Ernährung, die optimale Umgebung uvm. herauslesen kann. Die Komplexität von Human Design ist derart umfangreich, dass gesagt wird, es benötigt sieben Jahre, um ein Chart wirklich in der Tiefe zu verstehen.

Das klingt ja alles spannend, aber worauf basiert Human Design eigentlich?

Human Design integriert u.a. alte Weisheitslehren wie das I Ging, Kabbala und die Chakrenlehre sowie Erkenntnisse aus der Quantenphysik, Kosmobiologie, Astrologie und der Genetik. Entstanden ist es im Jahr 1987, indem es einem Physiker namens Alan Krakower während acht Tagen und acht Nächten “gechannelt” wurde. Nun kann man natürlich sagen, das wäre spiritueller Unsinn. Was das Ganze jedoch so erstaunlich macht, ist die Tatsache, dass aus meiner Sicht kein einzelner Mensch (auch kein Physiker wink ) dazu in der Lage ist, ein so komplexes “System” alleine zu entwickeln.    

Der häufigste Kritikpunkt – also doch nur Humbug?

Die entscheidende Frage ist nun, wie Human Design denn nun funktioniert bzw. wie diese Körpergrafik ermittelt wird? Nun könnte man meinen, dafür bedarf es zahlreicher Informationen. Aber – und das ist das Erstaunliche: Das Einzige, was angegeben werden muss, sind die Geburtsdaten inkl. genauer Uhrzeit und Ort. 

Sind Neutrinos der Schlüssel?

Ok, dann muss es ja Humbug sein – genauso habe ich vor ein paar Jahren auch gedacht. Interessanterweise entdeckt die Wissenschaft immer weitere Hinweise darauf, die für Human Design sprechen. Neben der Quantenphysik und dem Bewusstsein, dass letztendlich alles Energie ist, spielen auch die sog. Neutrinos eine große Rolle. Für die Erforschung derselben haben Wissenschaftler erst vor ein paar Jahren den Nobelpreis bekommen. Ich bin gespannt, was die Wissenschaft in den kommenden Jahren noch so alles entdecken wird. 

Letztendlich ist es trotz allem eine Glaubenssache. 

Man kann daran zweifeln, dass es funktioniert, aber die Erfolge sprechen für sich. Human Design ist sicher kein Wundermittel, aber ein wirklich beeindruckendes Tool zur Selbsterkenntnis und eine Art ganzheitliche Persönlichkeitsanalyse, die schon vielen Menschen erstaunliche Aha-Erlebnisse bereitet hat. Deshalb kann ich dir nur empfehlen, es selbst mal auszuprobieren und zu prüfen, ob du dich darin wieder findest.

Dein Weg zu Human Design

Am besten startest du damit, dass du dir deine Körpergrafik erstellen lässt. Diese findest du auf verschiedenen Seiten kostenlos im Internet (z.B. bei Human Design Chart kostenlos berechnen – inklusive Coisar (humandesignwork.com)). Dort findest du auch ein paar Basis-Informationen zu deinem Chart, so dass du zumindest schon einen ersten Einblick bekommst.

Falls du dann neugierig geworden bist, gibt es zahlreiche Bücher über Human Design für eine tiefere Betrachtung. Falls dir das zu zeitaufwändig ist, dann empfehle ich dir eine ganzheitliche Analyse (oftmals auch Reading genannt) durch einen zertifizierten „Reader“. Meine verschiedenen Angebote findest du z.B. auf der Human Design Reader Page. Zusätzlich biete ich auch ein ganzheitliches Coaching auf Basis von Human Design an.  

Melde dich gerne bei mir für mehr Informationen, auch falls du dich für eine Ausbildung zum Human Design Reader interessieren solltest und eine Empfehlung brauchst.

Du darfst diesen Beitrag gerne auch teilen. smile

Erfahrungen & Bewertungen zu Ulrich Ege

Ganzheitlicher Reichtum

Ganzheitlicher Reichtum

Ganzheitlicher Reichtum 

3 Bausteine für mehr Glück und Erfolg  

Neulich in einem Café

Neulich habe ich mich mit einer guten Freundin getroffen, um übers Business zu plaudern. Sie als kreative Manifestorin sprühte mal wieder vor Ideen, die mich mit meinem hohen Enthusiasmus natürlich gleich begeisterten.

Irgendwie (ich glaube über den definierten Geldkanal im Human Design) kamen wir dann auch auf das Thema Geld bzw. Finanzen zu sprechen. Sie wunderte sich etwas, dass ich meine Kenntnisse in diesem Bereich viel zu wenig in mein Marketing einfließen lasse. Nun gut, ich könnte nun sagen „über Geld spricht man nicht“, aber da wären wir wieder beim Thema Glaubenssätze wink

Ja, die Themen Business und Finanzen haben mich mein gesamtes Leben begleitet. Im Studium beschäftigte ich mich viel mit dem Thema Investition & Finanzierung, meine erste Stelle war im Corporate Finance Bereich einer angesehen WP-Gesellschaft und auch die folgenden Stationen in meinem Lebenslauf hatten immer mit Finanzen und Controlling zu tun.

Faszination Businessplan

Was mich dabei am meisten fasziniert hat, waren Businesspläne. Zu prüfen, ob bestimmte Geschäftsmodelle funktionieren oder nicht, das übte einen großen Reiz auf mich aus. Die Kombination von Analyse und Kreativität sowie immer abwechselnde Unternehmen aus den verschiedensten Branchen – für einen MG (Manifestierender Generator) wie mich natürlich ideal.

Geld allein macht nicht glücklich

Lange Rede – kurzer Sinn: irgendwie kamen wir dann auf das Thema ganzheitlicher Reichtum zu sprechen. Mein Anliegen ist es ja, Menschen ganzheitlich glücklich und erfolgreich zu machen – und dazu gehört eben auch finanzieller Erfolg bzw. Reichtum. Aber – und genau das ist der Punkt: Geld allein macht eben nicht glücklich.

Was bedeutet ganzheitlicher Reichtum?

Reichtum umfasst für mich alle Lebensbereiche: Beziehung, Familie, Arbeit, Gesundheit, aber auch Themen wie persönliches Wachstum. Oder aus integraler Sicht: 

Ganzheitlicher Reichtum besteht darin, dass wir sowohl im Innen als auch im Außen glücklich sind – für uns alleine und in Beziehung mit anderen.

Was bringt mir (materieller) Reichtum, 

  • wenn dieser mich nicht wirklich glücklich macht?
  • wenn ich dafür eine Arbeit machen muss, die mir keine Freude bereitet oder die mich auf Dauer unweigerlich zum Burnout (oder Bore-out) führt?
  • wenn mich mein Umfeld nur wegen meiner „Statussymbole“ „wertschätzt“?
  • wenn meine Beziehung dadurch in die Brüche geht?
  • wenn sich mein ganzes Leben nur danach ausrichtet, immer mehr Reichtum anzuhäufen?

Besteht wahrer (ganzheitlicher) Reichtum nicht darin,

  • so sein zu dürfen, wie du bist und dafür wertgeschätzt bzw. geliebt zu werden?
  • eine Tätigkeit zu finden, die sich nicht wie Arbeit anfühlt und die dich erfüllt?
  • körperlich und geistig gesund zu sein und jeden Tag mit einem Lächeln im Gesicht aufzustehen?
  • einen Partner, Familie, Freunde zu haben, die dein Leben bereichern und zu etwas ganz Besonderem machen?
  • finanziell so abgesichert zu sein, dass du sorgenfrei leben kannst?

Natürlich hat hier jeder andere Vorstellungen bzw. Wünsche, aber es geht mir v.a. darum, aufzuzeigen, dass wir Reichtum ganzheitlich betrachten und auch ein wenig wegkommen von dem teilweise negativen „Image“ dieses Wortes.

Dein Weg zu ganzheitlichem Reichtum

Aufgrund der unterschiedlichen Vorstellungen von ganzheitlichem Reichtum bzw. Glück und Erfolg, gibt es natürlich nicht DEN einen Weg bzw. die eine Schablone, die für alle passt. Auf Basis meiner bisherigen Erfahrungen als Coach und Berater sind es jedoch folgende drei „Bausteine“, die aus meiner Sicht nötig sind:

1. Verständnis im JETZT:

Hier geht es v.a. darum, zu erkennen, wo du gerade stehst, was dich unzufrieden macht und wie deine wahre Persönlichkeit aussieht.

Denn nur, wenn du weißt, was deine individuellen Stärken und „Ressourcen“ sind, kannst du diese bewusst für deinen Weg nutzen.

2. Klarheit über deine Zukunft:

Hier ist es wichtig, zu erkennen, was DU wirklich willst, was du unter ganzheitlichem Reichtum verstehst und was deinem Leben mehr Sinn und Freude bringt.

Denn nur, wenn du weißt, wo deine Reise hingehen soll, kannst du deinen individuellen Weg finden.

3. Ein Gefühl für die Machbarkeit:

Auf Basis der ersten beiden Bausteine gilt es nun, den für dich optimalen Weg zu finden.

Denn nur, wenn du selbst daran glaubst, dass es möglich ist und du deine Persönlichkeit gezielt dafür nutzt, wirst du nachhaltig erfolgreich sein.

In meinem Begleitprogramm nutze ich diverse ganzheitliche „Tools“, um diese drei Bausteine erfolgreich in deinen individuellen Weg zu integrieren. Falls du mehr darüber wissen möchtest, dann lass uns gerne 15 Minuten darüber reden – natürlich unverbindlich.

Denn für mich besteht Reichtum auch darin, da zu sein und vielleicht den einen oder anderen Impuls zu geben, der dich einen Schritt weiterbringt hin zu deinem ganz persönlichen, ganzheitlichen Reichtum.

Falls dir dieser Beitrag gefallen hat, darfst du ihn gerne auch teilen. 

E-Book Lebensrad

Deep O.C.E.A.N. Test

Human Design Analyse

Genese von Verhalten

Genese von Verhalten

Der Unterschied zwischen Persönlichkeit und Verhalten 

Eine Betrachtung mit Hilfe des Genese von Verhalten Modells  

Wird Intelligenz überbewertet?

Ein hoher Intelligenzquotient ist gut und schön, aber Intelligenz ist eben nicht alles. Der sogenannte IQ misst insbesondere die Problemlösungs-geschwindigkeit. Er gibt Hinweise darauf, wie lange es dauert, etwas zu lernen, aber eher wenig über die Qualität der erbrachten Leistung. Der IQ ist kaum veränderbar über die Jahre und deshalb „quasi“ als gegeben hinzunehmen.

Intelligenz, Persönlichkeit und Verhalten

Ich möchte in diesem Beitrag auf Basis des „Genese von Verhalten„-Modells von Dr. Frederik Hummeke die Zusammenhänge von Intelligenz, Persönlichkeit und Verhalten kurz darstellen. Wichtig ist es zu verstehen, dass sich auch die Persönlichkeit im Laufe des Lebens kaum verändert. Nach aktuellem wissenschaftlichen Stand verändert sich die Persönlichkeit ab dem fünften Lebensjahr nur noch unwesentlich. Deshalb ist der Begriff „Persönlichkeitsentwicklung“ aus meiner Sicht auch etwas irreführend.

Unser Betriebssystem und unsere „Programmierung“

Wenn wir auf die Grafik schauen, sehen wir, dass die Persönlichkeit und die Intelligenz die Basis bilden – quasi unser Fundament bzw. das Betriebssystem, mit dem wir „ausgestattet“ worden sind. Nun ist es so, dass wir während des gesamten Lebens und vor allem in der Kindheit durch unsere Umwelt geprägt bzw. „konditioniert“ werden. Uns werden also diverse Programme und Apps „aufgespielt“ bzw. wir werden auf gewisse Weise „programmiert“, um in dieser Welt zu funktionieren.

Unsere Denk- und Verhaltensmuster

Wie wir handeln und von unserer Umwelt wahrgenommen werden, zeigt der große Block in der Mitte. Dieser stellt unsere Denk- und Verhaltensmuster dar.

Die gute Nachricht: diese sind durchaus veränderbar.

Die schlechte Nachricht: die meisten Menschen wurden hier im Laufe des Lebens stark beeinflusst bzw. konditioniert und das leider nicht immer im positiven Sinne.

Unsere Denk- und Verhaltensmuster werden also geprägt von unserer Persönlichkeit, unserer Intelligenz, unseren Erfahrungen und unserem Umfeld. Zu letzterem zählen neben dem näheren Umfeld wie Familie natürlich auch die Gesellschaft bzw. die Kultur, in der wir aufwachsen. Hieraus entstehen auch die unterschiedlichen „Moralvorstellungen“, die es rund um den Globus gibt und die typischen Verhaltensregeln mit „man“, wie z.B. „beim Essen spricht MAN nicht“.

Wenn wir nun noch die nicht wirklich vorhersehbaren Einflüsse wie Glück und Pech sowie plötzliche „Insights“ bzw. Geistesblitze mit einbeziehen, können wir erkennen, wie unser Denken und unser Verhalten entstehen.

Leben wir unsere wahre Persönlichkeit?

Die Herausforderung besteht nun darin, zu erkennen, inwieweit unsere Denk- und Verhaltensmuster unserer wahren Persönlichkeit entsprechen.

  • Verhalten wir uns so, wie WIR das gerne möchten oder wie es von uns erwartet wird?
  • Ist unser Denken geprägt von Glaubenssätzen, die uns über die Jahre „antrainiert“ und als Wahrheit „verkauft“ wurden?
  • Wissen wir, was uns als Persönlichkeit wirklich ausmacht, wo unsere Stärken und Talente liegen und in welchen Bereichen wir potenziell konditionierbar sind?

Die Ursache für Frust und Verbitterung

Wenn wir uns nämlich nicht entsprechend unserer Persönlichkeit verhalten, führt dies zwangsläufig zu Frustration, Verbitterung oder sogar Wut. Tief in uns spüren wir dies nämlich und wissen ganz genau, wer wir sind. Nur leider wurde unser einzigartiger „Kern“ mit zahlreichen „Schichten“ überlagert, die uns dazu bringen, gewisse Rollen zu spielen.

Erkenne, wer du wirklich bist

Die Herausforderung ist es deshalb, unsere „wahre“ Persönlichkeit zu entdecken bzw. zu erkennen, wer wir wirklich sind. Hierfür gibt es zwei wirklich beeindruckende „Tools“, die in meiner Coaching-Tätigkeit schon viele wundervolle Aha-Momente erschaffen haben.

Jedes Mal, wenn ich mit meinen „KlientInnen“ die Ergebnisse des Deep O.C.E.A.N. Tests oder der Human Design-Analyse durchspreche, ist dies für viele wie eine Art Befreiung. Sie erkennen endlich, wer sie wirklich sind und dass sie auch so sein dürfen. Sie erkennen, in welchen Bereichen sie wahrscheinlich konditioniert wurden und eine Rolle spielen, um anderen zu gefallen.

Sich dessen bewusst zu werden, ist aus meiner Sicht der wesentliche Schritt für ein glücklicheres Leben. Denn nur, wenn ich weiß, wer ich wirklich bin und dies auch sein darf, kann ich auf Dauer ganzheitlich glücklich sein.

Wenn du dich in deiner Einzigartigkeit zeigst und deine wundervollen Gaben in die Welt bringst, wirst du auch genau die Menschen in dein Leben ziehen, die dich so schätzen wie du wirklich bist.

Deshalb trau dich und zeige dein wahres ICH.

Danke, dass es Dich gibt.

Falls dir dieser Beitrag gefallen hat, darfst du ihn gerne auch teilen. 

E-Book Lebensrad

Deep O.C.E.A.N. Test

Human Design Analyse

Human Design Analyse Selenskyj

Human Design Analyse Selenskyj

Wer ist Wolodymyr Selenskyj?

Ein Blick auf sein Human Design Chart  

Nachdem ich ja vor einiger Zeit schon eine kurze Human Design Analyse von Putin gemacht und sowohl einen Blog-Beitrag als auch ein Video dazu veröffentlicht habe, stelle ich heute seinen “Konkurrenten” Wolodymyr Selenskyj vor. Auch hier war ich sehr erstaunt, was sein Human Design Chart so alles über ihn preis gibt. Aber lest gerne selbst.

Wichtig: um ein genaues Bild aus dem Human Design eines Menschen zu bekommen, sollte das Chart ganzheitlich betrachtet werden. Aussagen über den jeweiligen „Typ“, das „Profil“ etc. sind i.d.R. allgemein gehalten, so dass es wichtig ist, das Chart als Ganzes zu betrachten.

Bild von Wilfried Pohnke auf Pixabay

Beginnen wir mit dem Human Design Typ: auf Basis der mir vorliegenden Daten zählt Selenskyj zu den sog. Manifestoren bzw. Initiatoren (übrigens wie Putin).

Im Human Design werden insgesamt fünf verschiedene Typen unterschieden (Reflektor, Projektor, Manifestor, manifestierender Generator und Generator), die entsprechende Fähigkeiten und Eigenschaften haben. 

Selenskyj, der Initiator

Manifestoren z.B. sind eher Tatmenschen, die jederzeit etwas initiieren und manifestieren können. Ihr Ziel ist es, durch Taten eine Wirkung zu erzeugen. Freiheit ist ihnen besonders wichtig, um sich jederzeit und ungestört entfalten zu können.

Andere Menschen schätzen Manifestoren häufig gerade dafür, dass sie die Initiative ergreifen und schließen sich dann auch gerne an, um davon zu profitieren. Sie sind dann auch meistens bereit, diese zu unterstützen.

Manifestoren können also andere mitreißen, wenn sie diese vorher entsprechend über ihre Absichten informieren. Sie brauchen jedoch auch die Unterstützung anderer für die Umsetzung ihrer vielen Ideen. Ohne Unterstützung können sie auf lange Sicht nicht wirklich erfolgreich sein. Sofern der Manifestor meint, selbst alles besser machen zu können, kann dies eine große Herausforderung sein und zum Scheitern führen.

Selenskyj – ein einflussreiches Vorbild?

Kommen wir nun zum Profil von Selenskyj. Aus seinem Chart ergibt sich, dass er ein 4/6er-Profil (“einflussreiches Vorbild”) hat. Die sog. 6er-Linie deutet an, dass er in jungen Jahren wahrscheinlich sehr experimentierfreudig war und vieles ausprobiert hat. Diese Erfahrungen kann er nun weitergeben und so als Vorbild wirken.

Die 4er-Linie wiederum beinhaltet den Wunsch nach Gemeinschaft. Man sagt auch, Menschen mit 4er-Linie sind sehr gute Netzwerker. Ich möchte an dieser Stelle jedoch nicht zu tief in die “Linien-Thematik” eingehen, da dies den Rahmen hier sprengen würde.

Wie Selenskyj Entscheidungen treffen sollte

Ein weiteres spannendes Thema aus Human Design ist die Frage, wie Entscheidungen am besten getroffen werden sollten. Selenskyj hat die sog. Milz-Autorität, sollte also intuitiv entscheiden. Zudem hat er eine “Single-Definition”, die es ihm ermöglicht, Informationen schnell zu verarbeiten und Entscheidungen gut alleine treffen zu können.  

Jeder Mensch hat spezielle Talente

Sehr spannend im Human Design ist auch der Blick auf die bewussten und unbewussten Talente. Diese zeigen sich an den sog. (definierten) Kanälen im Chart. 

Der geborene Anführer (Kanal 7-31)

Nicht überraschend, dass Selenskyj das Talent der Führung hat. Dieses Talent befähigt ihn, wahre Führungsqualitäten zu entwickeln. Durch seine Wahl zum Präsidenten der Ukraine wurde er auch dazu legitimiert, dieses Talent zu nutzen und zu führen. Wie bei jedem anderen Talent auch, besteht jedoch auch hier die Gefahr, das Talent zu missbrauchen, um z.B. autokratisch zu “herrschen”.

Für Menschen mit diesem Talent ist es deshalb wichtig, die Bedürfnisse der Gemeinschaft in den Mittelpunkt zu stellen und dieses Talent entsprechend positiv zu nutzen. Sogenannte “Alpha-Tiere” besitzen übrigens auch häufig dieses Talent. 

Der Vermittler und Überredungskünstler (Kanal 26-44)

Dieses Talent ist sehr häufig bei Menschen zu finden, die gute Verkäufer bzw. Verhandler sind. Instinktiv können Botschaften so vermittelt werden, dass die jeweiligen Empfänger diese auch gut verstehen. Dadurch ist auch eine schnelle Anpassung an geänderte Situationen bzw. Anforderungen möglich. Ich würde mal behaupten, dass Selenskyj dieses Talent definitiv hat. Dies war schon in seiner Zeit als Schauspieler hilfreich, in seiner jetzigen Rolle jedoch noch viel mehr. 

Der Kämpfer für Gerechtigkeit (Kanal 28-38)

Den eigenen Weg mit Beharrlichkeit gehen – so in etwa könnte man dieses Talent beschreiben. Es ist ein Antrieb, der aus dem Wurzelzentrum kommt, und dazu ermutigt, die Dinge auf seine eigene Art und Weise zu machen. Einmal losgegangen fällt es schwer, eine andere Richtung einzuschlagen. Dies kann von manchen als Sturheit empfunden werden. Für andere wiederum kann dieses Talent eine sehr große Vorbildfunktion haben. Auch hier würde ich sagen, werden gewisse Ähnlichkeiten zu Selenskyj deutlich.

Die Bedeutung der Tore im Human Design

Neben den Talenten bzw. Kanälen spielen auch die Tore im Human Design eine große Rolle. Auch hierüber gäbe es sehr viel zu schreiben. Ich möchte hier nur ein paar Tore beispielhaft herausgreifen, um aufzuzeigen, welche Informationen in einem Human Design Chart stecken können.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Ein wichtiges Tor ist die 41, das auch Tor der Hoffnung genannt wird. Dieses Tor gibt den Antrieb, trotz potenzieller Einschränkungen die ersehnte Entwicklung zu erreichen. Dieses Tor unterstützt Menschen dabei, die Hürden des Lebens mithilfe von Fantasie und Vorstellungskraft zu überwinden. Dadurch kann z.B. auch ein neuer Zyklus initiiert werden.

Es besteht jedoch auch die Gefahr, als “Träumer” bezeichnet zu werden. Selenskyj’s Chart zeigt in diesem Tor die Unterlinie 4 (41.4). Er hat also anscheinend einen guten Überlebensinstinkt, der ihn dabei unterstützt, mit Einschränkungen erfolgreich umzugehen – sicher in der aktuellen Situation sehr nützlich.

Auch die 41.5 findet sich in seinem Chart. Das kann ihm dabei helfen, andere davon zu überzeugen, dass in Zeiten der Einschränkung (wie z.B. jetzt im Ukraine-Konflikt) die Energie auf das Wesentliche fokussiert werden sollte. 

Den Einfluss für das Kollektiv nutzen

Tor 31 (Tor des Einflusses bzw. der Wirkung) befindet sich in der Kehle und beinhaltet die Energie, Einfluss auf andere auszuüben – meistens verbunden mit großer Verantwortung und Macht. Menschen mit diesem Tor sind damit besonders gut geeignet für Führungsrollen. Sie können anderen Menschen besonders gut aufzeigen, welche Stärken und Potenziale sie besitzen und dadurch die anderen auch dazu begeistern, sich selber hohe Ziele zu setzen und diese zu erreichen.

Die 31.4 steht für Führungsqualität durch Motivation. Sofern Selenskyj sein Talent dazu nutzt, wahrhaftig dem Kollektiv zu dienen, wird er dafür öffentliche Anerkennung erhalten (zum Teil ja schon beobachtbar).

Hier noch das ganze Human Design Chart von Selenskyj (Quelle: Human Design Club: https://humandesignwork.com/):

Das Tor der Märtyrer?

Betrachten wir ein weiteres Tor, welches sich in der (unbewussten) Sonne befindet: Tor 28. Hier geht es um die intuitive Bewusstheit, dass alles Leben ein Risiko darstellt und vergänglich ist. Menschen mit definiertem Tor 28 besitzen häufig eine gute Intuition, was das Eingehen von Risiken betrifft. Sie scheinen intuitiv zu wissen, wann es Sinn macht, zu kämpfen oder nicht oder anders ausgedrückt, wann es sich lohnt, Risiken einzugehen.

Selenskyj’s Human Design zeigt Tor 28.6; hierbei geht es darum, um jeden Preis gewinnen zu wollen. Er scheint dafür bereit zu sein, für „seine Sache“ zu kämpfen und sich auch dafür zu opfern. Viele Märtyrer haben bzw. hatten wahrscheinlich die 28.6.  

Fürsorge für die Schwachen

Ein weiteres (unbewusstes) Tor ist die 27, das Tor der Fürsorge und des Mitgefühls. Menschen mit diesem Tor haben das Bedürfnis, Schwachen und Kranken zu helfen und sich gut um sie zu kümmern. Wichtig ist es jedoch, sich selbst dabei nicht zu vergessen und auf die eigenen Energiereserven zu achten. Selenskyj’s Chart zeigt die 27.6, was darauf hindeutet, dass er zwar vorsichtig sein sollte, er jedoch seine “Energiereserven” instinktiv gut einschätzen kann.

Ein gutes Urteilsvermögen

Tor 18 steht für die Eigenschaft eines wachsamen Urteilsvermögens. Menschen mit diesem Tor erkennen intuitiv Fehler in bestehenden Systemen und können auch das berühmte Haar in der Suppe finden. Wichtig ist es hier, darauf zu achten, welche Bewertungsmaßstäbe und Normen wir zugrunde legen und diese kritisch zu prüfen, da diese i.d.R. durch unser Umfeld geprägt bzw. anerzogen wurden. Auch besteht hier die Gefahr des Perfektionismus. Durch die Unterlinie 5 scheint Selenskyj ein gutes Gespür dafür zu haben, wann eine Zusammenarbeit sinnvoll bzw. Hilfe durch andere notwendig ist.

Nun gibt es natürlich noch viele weitere Tore und Informationen, die man aus dem Human Design Chart herauslesen kann, aber das würde den Rahmen hier definitiv sprengen. Deshalb an dieser Stelle nur noch ein Tor, welches aus meiner Sicht sehr gut zu Selenskyj passt. 

Selenskyj, der Stratege

Tor 7 beinhaltet nämlich die Eigenschaft, zu führen. Es schenkt dem Menschen ein besonderes Talent für Strategien und Pläne und beinhaltet auch den Wunsch nach Führungspositionen. Bei Selensyj steht das Tor im bewussten Mond, was wiederum bedeutet, dass sein Fokus darauf liegt und dieses “Thema” ihn antreibt. Mit der 7.5 hat er zudem die Gabe, auch in schwierigen Situationen mit starker Hand zu führen, sofern er die Zustimmung bzw. Loyalität der “Untergebenen” hat. 

Soweit ein kurzer Blick auf das Human Design von Selenskyj. Wichtig ist es mir, zu betonen, dass ich hier nur an der Oberfläche “kratze”. Natürlich kann man auch so schon einige Dinge erkennen, aber richtig spannend wird es, wenn man sich mehr Zeit nimmt und eine ganzheitliche Analyse macht.

Falls du selbst mit Hilfe von Human Design mehr über dich und deine Persönlichkeit erfahren möchtest, dann sichere dir jetzt deine Human Design Analyse oder ein unverbindliches Gespräch mit mir.

Du darfst diesen Beitrag gerne auch teilen. 

Erfolgreiche Selbstständigkeit

Erfolgreiche Selbstständigkeit

Diese Eigenschaften brauchen Selbstständige

Viele Menschen träumen von der Selbstständigkeit, aber nicht alle sind erfolgreich damit. In diesem Beitrag zeige ich dir, welche Eigenschaften bzw. Persönlichkeitsausprägungen wichtig für eine erfolgreiche Selbstständigkeit sind.

Was bedeutet Erfolg für Dich?

Erfolg bedeutet ja für jeden etwas anderes. Für die einen zählt nur der materielle bzw. finanzielle Erfolg. Für andere geht es darum, Erfüllung in der Selbstständigkeit zu finden bzw. das zu machen, was sie gut können und was ihnen wirklich Freude bereitet. Wiederum andere wollen etwas Sinnvolles in die Welt bringen. Bei Menschen, denen es gelungen ist, all diese Punkte in ihrer Tätigkeit zu vereinen, spricht man gerne davon, dass sie ihr persönliches ikigai gefunden haben. Hier findest du einen Blog-Beitrag darüber.

Der wichtige Unterschied zwischen Persönlichkeit und Verhalten

Unabhängig von der jeweiligen Definition von Erfolg, gibt es verschiedene Persönlichkeitsmerkmale, die sehr wichtig sind, um in der Selbstständigkeit erfolgreich zu sein. Für das Verständnis ist es jedoch wichtig, zu wissen, dass – nach aktuellem Stand der Wissenschaft – unsere Persönlichkeit ab dem 6. Lebensjahr mehr oder weniger konstant bleibt.

Natürlich entwickeln wir uns im Laufe des Lebens noch weiter, vor allem geprägt durch unser Umfeld, unsere Erziehung, unserer Erfahrungen etc. Dies beeinflusst jedoch i.W. unser Verhalten und nicht unsere ursprüngliche Persönlichkeit. So kommt es auch dazu, dass wir gewisse Denk- und Verhaltensmuster aufbauen, um besser in unserem Leben zurecht zu kommen.

Aber kommen wir jetzt zu den Persönlichkeitsmerkmalen, die aus meiner Sicht wichtig für eine erfolgreiche Selbstständigkeit sind.

Enthusiasmus – Begeisterung in der Selbstständigkeit

Begeisterungsfähigkeit ist etwas wundervolles. Ich spreche hier aus Erfahrung, weil ich selbst eine hohe Ausprägung im Enthusiasmus habe.

Auf den ersten Blick ist das natürlich von Vorteil. Wenn ich begeistert von einer Sache bin, dann kann ich normalerweise auch andere Menschen davon begeistern – ideale Voraussetzungen also  für eine erfolgreiche Selbstständigkeit. 

Allerdings besteht auch die Gefahr, dass man sich zu schnell begeistern lässt und zu viele Dinge gleichzeitig macht – v.a. falls du ein MG (manifestierender Generator, Typ im Human Design) bist. Aber das ist ein anderes spannendes Thema, worüber du dich gerne hier informieren kannst. 

Entscheidend ist, dass du in deiner Selbstständigkeit das tust, was dir wirklich Freude bereitet und deinen Enthusiasmus dann dazu nutzt, die Menschen von deiner Dienstleistung oder deinem Produkt zu überzeugen. Denn dann kommt es wirklich von Herzen und du bist auch authentisch in deinem Tun.

Neurotizismus oder der Umgang mit Stress

Ein schwieriges Wort. Im Wesentlichen geht es hierbei um den Umgang mit negativen Emotionen und Stress. Gerade als Selbstständige(r) wirst du wahrscheinlich häufiger in Stress-Situationen geraten, da du ja selbst verantwortlich bist für deinen Erfolg. Hier ist eine gewisse Resilienz von Vorteil bzw. eine eher niedrigere Ausprägung in Neurotizismus.

Menschen mit hohem Neurotizismus neigen nämlich tendenziell dazu, sich eher Sorgen über die Zukunft zu machen (Rückzug) und in Stresssituationen schneller emotional zu werden (Volatilität) als Menschen mit niedrigem Neurotizismus. Vielleicht kennst du ja Menschen, die vor allem Risiken sehen und bei Stress relativ schnell die Fassung verlieren? Das kann in der Selbstständigkeit manchmal zur Herausforderung werden. 

Wenn dein Neurotizismus dagegen eher niedrig ausgeprägt ist, bist du tendenziell resistenter gegenüber Stress und machst dir nicht zu viele Sorgen über deine Zukunft.

Allerdings kann hier auch die Gefahr bestehen, dass du dann alles zu locker nimmst und vielleicht auch schneller höhere Risiken eingehst, was auch gefährlich sein kann.

Ohne Fleiß kein Preis

Was glaubst du wohl, was hier von Vorteil ist: Fleiß eher hoch ausgeprägt oder niedrig? Ich wette, die meisten Menschen sagen: Fleiß hoch ausgeprägt ist natürlich viel besser.

Grundsätzlich ist das auch so, weil sehr fleißige Menschen i.d.R. auch ihre Ziele besser und schneller erreichen. Insofern eine gute Eigenschaft für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Allerdings besteht auch die Gefahr, einen zu hohen Anspruch an sich selbst zu haben und dementsprechend bis zur Erschöpfung zu arbeiten, um erfolgreich zu sein. Deshalb ist es hier besonders wichtig, auf die eigene Gesundheit zu achten und sich ruhig auch mal die Zeit für sich selbst zu nehmen.

Falls du jetzt das Gefühl hast, dein Fleiß lässt manchmal zu wünschen übrig, dann kann ich dich beruhigen. Der Vorteil von nicht zu hoch ausgeprägtem Fleiß besteht in der größeren Flexibilität und häufig auch in einer höheren Effizienz, da diese Menschen bestrebt sind, den kürzesten Weg zum Erfolg zu finden oder anders ausgedrückt: ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. 

Ist hohe Empathie wirklich gut?

Fast jeder Mensch bezeichnet sich als empathisch und möchte auch so gesehen werden. Ja, hohe Empathie ist etwas sehr Schönes und auch wichtig in der Selbstständigkeit, da diese Menschen i.d.R. ein gutes Gespür für die Bedürfnisse der anderen haben. Mit hoher Empathie bist du mitfühlend, hilfsbereit, kooperativ, warmherzig…klingt das nicht schön?

Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Ich erlebe es immer wieder in meinen Coachings, dass Menschen mit hoher Empathie sich z.B. damit schwer tun, eine angemessene Bezahlung für ihre Dienstleistung bzw. ihr Produkt zu verlangen. Oftmals handelt es sich hierbei um “Herzensmenschen”, die möglichst vielen Menschen helfen wollen. Kennst du auch solche Menschen? Glaubst du, dass diese Menschen auf Dauer erfolgreich in der Selbstständigkeit sein werden?

Versteh’ mich an dieser Stelle bitte nicht falsch. Mir geht es selbst häufig so und ich spreche hier aus Erfahrung. Es ist schön, anderen Menschen helfen zu können und ich bin auch überzeugt, dass alles auf irgendeinem Weg wieder zu einem zurück kommt. Aber dennoch ist es auch wichtig, dass du an dich denkst. Wenn du jemand anderem etwas Gutes tust, dann ist es doch gerechtfertigt, dass du dafür eine Art Energieausgleich bekommst, oder? 

Falls du also eine hohe Empathie hast, achte darauf, dass du dich nicht unter Wert “verkaufst”.

Müssen Selbstständige dominant sein?

Von der Empathie zur Dominanz bzw. Durchsetzungsfähigkeit – ein großer Sprung. Sehr häufig erleben wir hier eine Diskrepanz, d.h. Menschen mit hoher Empathie sind häufig bei Dominanz niedrig oder andersrum.

Nun ist es in der Selbstständigkeit bzw. im täglichen Business zumeist so, dass eine gewisse Dominanz nötig ist, um die eigenen Bedürfnisse durchzusetzen. Dies muss ja nicht auf die “klassische” autoritäre Art sein. Oftmals verbinden wir mit hoher Dominanz die knallharte Führungskraft, die über Leichen geht. Das gibt es natürlich auch, denn auch hier gilt: jede Persönlichkeitsausprägung kann positiv oder negativ ausgelebt werden.

Falls du jedoch eine hohe Empathie besitzt, kannst du diese dazu nutzen, dich auch sehr einfühlsam durchzusetzen. Die Kombination aus hoher Dominanz und hoher Empathie ist sicher eine gute Basis für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Falls deine Dominanz eher niedrig ausgeprägt ist, solltest du dir eventuell überlegen, ob du mit anderen Menschen zusammen eine Art Co-Kreation bildest. Hierbei solltest du natürlich darauf achten, dass ihr euch gut versteht und im Idealfall auch dieselben Werte und Zielvorstellungen habt.

So erkennst du deine Persönlichkeit

Jetzt fragst du dich vielleicht, woher du denn weißt, wie deine Ausprägung in den einzelnen Persönlichkeitsmerkmalen ist. Zum einen kannst du natürlich selbst eine Einschätzung machen. Dies ist jedoch mit dem Risiko verbunden, dass dein Selbstbild vielleicht nicht damit übereinstimmt, wie andere dich sehen.

Eine andere Möglichkeit ist die Durchführung eines Tests. Es gibt hier zahlreiche Angebote, die jedoch nicht alle hilfreich sind. Ich empfehle aus Überzeugung den Deep O.C.E.A.N. Test, der auf dem wissenschaftlich fundierten Big-Five-Test beruht und deine Persönlichkeit in insgesamt zehn Ausprägungen aufzeigt. Ich biete diesen wirklich aussagekräftigen Test inkl. Auswertungsgespräch an und nutze ihn neben Human Design auch als Basis für mein Coaching.

Der Vorteil dieses Tests ist nicht nur, dass du dich und deine Stärken besser kennenlernst, sondern dass du auch potenzielle blinde Flecken und sog. Psychodynamiken zwischen den Ausprägungen erkennst.

Und vor allem lernst du, dass jeder Mensch eine andere Persönlichkeit hat mit all seinen Stärken und Schwächen. Das hilft ungemein für ein besseres Verständnis und ein harmonischeres Miteinander.

Du kannst mit jeder Persönlichkeit erfolgreich werden

Die Herausforderungen als Selbstständige sind groß. Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir geholfen, zu erkennen, wie wichtig es ist, seine eigene Persönlichkeit zu kennen.

Ich möchte es hier nochmals betonen: es gibt kein gut oder schlecht. Egal, was für eine Persönlichkeit du hast, es findet sich immer die passende Selbstständigkeit oder der passende Job für dich. Wichtig ist nur, zu erkennen, wo deine Stärken liegen und wie du diese am besten einsetzen können. Ein erster Schritt hierfür ist der Deep O.C.E.A.N. Test oder eine ganzheitliche Human Design-Analyse

Falls dir dieser Beitrag gefallen hat, darfst du ihn gerne auch teilen. 

E-Book Lebensrad

Deep O.C.E.A.N. Test

Human Design Analyse