Während ich diese Zeilen schreibe, liegt meine Tochter noch im Bett, eingekuschelt in ihre Decke. Es ist mit Worten nur schwer zu beschreiben, was ich in diesen Momenten empfinde. Es wird mir wieder bewusst, was wirklich wichtig ist im Leben.
Momente des Glücks, der Freude und des sich Bewusstwerdens, wie gut es mir geht.

Gestern Abend haben wir gemeinsam einen Film angeschaut, der uns dies wieder vor Augen geführt hat. Es gibt Menschen, deren Umstände sind viel schwieriger als meine bzw. unsere. Und ich finde es bewundernswert, wie diese Menschen ihr “Schicksal” meistern. Und wir jammern wegen jeder Kleinigkeit. Aber das ist ein anderes Thema…

Eines Tages wird sie erwachsen sein…

Was kann ich ihr mit auf den Weg geben?

Wie kann ich am besten für sie da sein, wenn sie die schwierigen Momente des Lebens durchschreiten muss?

Die Zeit wird kommen, wo sie hinaus geht in die Welt, ihre eigenen Erfahrungen macht, Freude und Trauer erlebt. Vielleicht werde ich dann noch da sein, um daran teilhaben zu können.
Vielleicht auch nicht…

Deshalb ist es mir wichtig, ihr Werte mitzugeben, die ihr dabei helfen, ihr Leben zu meistern, ihren eigenen Weg zu gehen und ihr Licht in die Welt zu bringen.

Aber wieviel Zeit bleibt mir dafür noch?

God only knows…

Es liegt an mir, diese sinnvoll zu nutzen…